Über mich

Jeder Mensch hat eine Biographie. Irgendwann kommt ein Punkt im Leben, an dem die Biographie keine Bedeutung mehr hat. Denn man IST immer ein göttliches Wesen. Es gibt weder Vergangenheit noch Zukunft. Alles ist im Jetzt. Und dennoch möchte ich euch einen kleinen Einblick in meine Lebensgeschichte geben und diese dabei gleichzeitig losslassen. 

Ich wurde 1975 in Russland, in Jekaterinburg geboren und bin mit fast 18 Jahren nach Deutschland ausgereist. Auch wenn ich einige hellseherische und hellfühlerische Fähigkeiten bereits von Geburt an mitgebracht hatte, war ich mir dieser nicht bewusst und war umso mehr oftmals dadurch irritiert oder beängstigt.

Als ich im Jahr 2014 das Buch „Rückkehr zur Liebe (durch ein Kurs in Wundern)“ von Marianne Williamson gelesen habe, sah ich plötzlich alles mit anderen Augen. Ich war total fasziniert von diesem Buch, das endlich eine vernünftige und sinnvolle Lebenserklärung für mich parat hielt. Und so widmete ich mein Leben dem Dienen und der Liebe. Mein Leben fing an sich zu verändern. Die kleinen Wunder geschahen und es machte Spaß dies zu beobachten.

Aber so wie es Marianne Williamson in einem der Kapitel beschreibt, reicht es nicht aus allein die Absicht und die Bereitschaft dazu zu haben, sondern wenn man sich entschließt dem Licht zu dienen, wird dieses Licht erstmal alle dunkle Ecken, alles Leiden, alles Abgelehnte, alle Traumas in einem beleuchten und ans Tageslicht holen. Und erst wenn man vor emotionalen und seelischen Schmerzen in die Knien geht, ganz zerstört am Boden liegt, ist der Geist tatsächlich bereit sich zu öffnen. Und genau das erlebte ich als ich im Oktober 2016 nach mehreren Hörsturze, Burnout Syndrom, Depressionen und anschließend im Februar 2017 mit dem Tod eines geliebten Menschen für ein Jahr aus dem Lebensgeschehen rausgeworfen wurde. Dazu kamen die alten Erinnerungen und Traumas aus meiner unglücklichen Kindheit. Das Aufwachsen mit Mutter und Stiefvater, die Epsilon-Alkoholiker (Quartalstrinker) waren, alle Arten des Kindesmissbrauchs und anschließend der gewaltsame Tod meiner Mutter, die ich mit 18 verloren habe. Dieses unerträgliche Leiden hat mich dazu gezwungen, mein Ego bzw. die selbsterschaffene Identifikation mit meinem Verstand und meiner Persönlichkeit durch die vollkommene Hingabe all diesen Umstände und dem Schmerz, aufzulösen. So dachte ich, dass mein Leben zu Ende wäre. Dabei war es nur der Tod des Egos und der Beginn des WIRKLICHEN Lebens, des wirklichen Seins. Eine Neugeburt und Beginn der Heilung. Dazu kommen mir die Worte von Khalil Gibran aus seinem Buch „Der Prophet“ in den Sinn:

„So wie der Kern einer Frucht erst aufbrechen muss, um sein Herz der Sonne zu zeigen, so müsst auch ihr den Schmerz kennen… Ein Großteil eures Schmerzes ist selbst gewählt. Es ist der bittere Trank, mit dem der Arzt in euch das kranke Selbst kuriert“.

Drei Jahre lang habe ich meine abgespaltene Seelenanteile und Gefühle geheilt und wieder integriert, neue und alte Traumas (auch aus Vorleben) angeschaut und verarbeitet. Ich habe mein inneres Kind geheilt und wieder Zugang zu meinen Gefühlen gefunden.

Ich habe verstanden, warum meine Kindheit so von Leiden und Schmerz geprägt war und warum ich unter schrecklichen Umständen aufwachsen musste. Und ich habe erkannt, dass ich viel mehr bin als nur der Körper und Verstand und dass ich eine unglaubliche Stärke in mir habe. Diese Kraft ließ mich all das überleben, ohne dass ich dabei die Güte des Herzens, den Glauben, den Verstand und das Vertrauen in die Menschen verloren habe. Ich habe erkannt, dass ich all die Jahre, in allen Situationen beschützt, behütet und geliebt wurde.  

Ich bin dankbar für mein Leben und dankbar allen Menschen, die wissentlich oder unwissentlich mir geholfen und mich unterstützt haben. Ich habe erkannt, dass mein Leid auch meine Freude ist.

Denn „je tiefer das Leid sich in euer Leben gräbt, desto mehr Freude könnt ihr in euch aufnehmen. Und eben der Brunnen, aus dem euer Lachen emporsteigt, war oft auch gefüllt mit euren Tränen“ (Khalil Gibran, „Der Prophet“).

Seit Februar 2017 gehe ich Hand in Hand mit der Geistigen Welt und anderen hochentwickelten Wesen aus anderen Welten und Galaxien. Ich wurde geschult und eingeweiht. Sie arbeiteten mit meinen Energiezentren und allen meinen energetischen Körper, haben nach und nach meine Energiefrequenzen erhöht. Ich erlebe diese Mehrdimensionalität Tag für Tag und möchte das nicht missen. Und ich danke der göttlichen Quelle für diese Gnade.

Mancher wird fragen, wie kann man den anderen helfen, wenn man selbst verwundet ist? Wenn man mit der griechischer Mythologie vertraut ist, kennt man die Geschichte von Chiron, dem verwundeten Heiler. Der Chiron war ein Kentaur – halb Mensch, halb Pferd und wurde deswegen als Kind von seiner Mutter ausgestoßen. Zudem wurde er später durch einen giftigen Pfeil tödlich verwundet. Da er aber unsterblich war, erlitt er sein ganzes Leben lang tödliche Qualen. Geprägt durch sein Schicksal, seine eigene Erfahrungen und Schmerzen konnte Chiron das Leid, Ärger und Trauer der anderen nachfühlen und verstehen und entwickelte sich zu einem großen Heiler und einem weisen Lehrer. Und so erklärt sich das Archetyp eines verwundeten Heilers.

Des Weiterem kannst Du Dir einen Überblick über meine Einweihungen durch die Geistige Welt machen.

 

 

 

 

 

 

 

Alle Einweihungen habe ich von der göttlichen Urquelle sowie von den hochentwickelten Wesen der Geistigen Welt erhalten.

Februar 2017:

Mein erster bewusst erlebter Kontakt mit der Geistigen Welt. Der geliebte Jesus Christus Lord Sananda hat mich in den Zustand der bedingungslosen Liebe versetzt und ich durfte zum ersten Mal in meinem Leben dieses Gefühl erleben. Seit diesem Zeitpunkt wurde ich von Engel, Erzengel und andere Höheren Wesen geführt, geheilt und ausgebildet.

Juni 2017:

Einweihung durch den geliebten Serapis Bey und das erste Treffen mit der Großen Weißen Bruderschaft. Zum ersten Mal die außerkörperliche Erfahrung.

Februar 2019:

Das zweite Treffen mit der Großen Weißen Bruderschaft und mit der geliebten göttlichen Quelle. Einweihung. Erleben der Bewusstseinsausdehnung, der ALLEINHEIT und des Verschmelzens mit ALLEM WAS IST, ein mystischer Zustand der zeitlosen Glückseligkeit und allumfassender Liebe, der ICH-BIN-GEGENWART. Eine unvergessliche prägende Erfahrung, die seit dem mein Leben, meine Einstellung und meine Beziehung zu anderen Menschen und Wesen beeinflusst. Denn ich sehe mich in anderen und kann jedem Wesen nachfühlen. Ich sehe die EINHEIT. 

Seit diesem Ereignis erlebe ich diese mystische Erfahrung immer wieder. Erinnerungen an die früheren Leben werden immer öfter, bewusstes Sehen der Zukunft.

29.03.2019:

Der erste Kontakt durch Agarther, Adama – Priester von Telos (Stadt in Agartha, innere Erde).

Juli 2019:

Kontakt mit dem geliebten Serapis Bey und Treffen mit dem Intergalaktischen Rat, Einweihung. 

15.08.2019:

Erscheinen von geliebten Jesus Christus Lord Sananda und Lord Maitreya. 

19.08.2019:

erstes Erscheinen von Mahavatar Babaji.

21.08.2019:

Einweihung durch Melek Metatron (Erzengel) und die Erlaubnis meinen Heimatplaneten zu besuchen. Treffen mit Mahavatar Babaji.

08.09.2019:

Treffen mit der Großen Weißen Bruderschaft. 

16.09.2019:

Einweihung durch Sanat Kumara und Karmischen Rat.

25.09.2019:

Einweihung durch Sanat Kumara und die Große Weiße Bruderschaft.

07.11.2019:

Einweihung durch Serapis Bey und Lord Melchisedech, Treffen mit Sanat Kumara.

30.11.2019:

Einführung von Lord Melchisedech in die Stadt Shambhala

02.03.2020:

Gespräch mit der geliebten göttlichen Quelle. Bewusstes Treffen der Entscheidung über den weiteren Weg der Seele. Offenbarung meines Namens in der Geistigen Welt: Caliandra. Später fand ich heraus, dass dieser Rufname der Calliandra Pflanze entstammt und eine direkte Verbindung dazu hat.

Die Calliandra Pflanze hat energetisiernde und stärkende Wirkungen:

    • aktiviert körpereigene Energie und mobilisiert die vorhanden Kräfte.
    • hilft Souveränität und Autarkie zu entwickeln
    • unterstützt Entscheidungsfreiheit und Authentizität
    • hilft, das Bedürfnis andere zu beeinflussen, loszulassen
    • unterstützt in den schwierigen Situationen und Lebensphase

02.07.2020:

weitere Einweihung durch Lord Melchisedech und geliebten Serapis Bey, Einfügung der weißen Aufstiegsflamme in meine Energiefelder

 

September 2021:

Erleuchtungserfahrung